zurück

Hamburg: Quest Investment Partners plant City-Neubau

Im Herbst 2020 soll der Bauantrag eingereicht werden, Baubeginn des Projekts ist frühestens im Sommer 2022.

Neubebauung Willy-Brandt-Str. 69 bietet Büro-, Wohn- und Gastronomiefläche (Bild: Quest Investment Partners)
Neubebauung Willy-Brandt-Str. 69 bietet Büro-, Wohn- und Gastronomiefläche (Bild: Quest Investment Partners)

Es ist ein prominent gelegenes Grundstück, mitten im Herzen Hamburgs. Für die Neubebauung des Fleetgrundstücks an der zentral gelegenen Willy-Brandt-Straße 69 hat die Hamburger Immobilien Projektentwicklungsgesellschaft Quest Investment Partners im April 2019 einen internationalen Architekturwettbewerb ausgelobt. Das Architekturbüro Christ & Gantenbein aus Basel hat sich mit einem achtgeschossigen ästhetischen Backsteingebäude gegen sechs andere Teilnehmer durchgesetzt.

Über 7.500 Quadratmeter Nutzfläche umfasst der Bau. Geplant sind flexible Büroflächen, im Erdgeschoss könnte ein Café entstehen. Zudem sind neue Wohnungen geplant.

Das jetzige Gebäude stammt aus dem Jahr 1956, Hauptmieter ist der Baustoffhersteller Holcim GmbH. Im Herbst 2020 soll der Bauantrag eingereicht werden, Baubeginn des Projekts ist frühestens im Sommer 2022.

12.02.2020