zurück

Hamburg: Quest kauft Immobilie am neuen Wall

Quest Investment Partners hat ein siebengeschossiges Objekt mit rund 4.650 Quadratmetern Einzelhandels- und Bürofläche am Neuen Wall in Hamburg erworben.

neuer-wall-hamburg-quest
Das dänische Einrichtungshaus Illums Bolighus ist langfristiger Mieter der gesamten Einzelhandelsflächen des Gebäudes - es handelt sich um das mittlere der drei Häuser rechts im Bild. (Bild: Rüdiger Glatz)

Sie ist eine der teuersten Shoppingmeilen Deutschlands und eine der zehn führenden Luxuseinkaufsstraßen in Europa: Am Neuen Wall 54 in Hamburg hat Quest Investment Partners eine Immobilie in Premium-Lage mit rund 4.650 Quadratmetern Einzelhandels- und Bürofläche als Erbbaurechtsnehmerin erworben. Bisheriger Eigentümer der Immobilie war die Meag, Vermögensmanager von Munich Re und Ergo. Das Eigentum liegt künftig bei einer Familiengesellschaft, welche mit Quest die Ausgabe eines Erbbaurechts bis 2120 vereinbart hat. 65 Prozent der Flächen sind Büro-, 35 Prozent Einzelhandelsflächen. Langfristiger Mieter der kompletten Einzelhandelsfläche ist das dänische Einrichtungshaus Illums Bolighus.

Das siebengeschossige Gebäude wurde 2000 komplett saniert. Der Projektentwickler beabsichtigt, die leer stehenden Büroflächen neu zu vermieten sowie den Eingangsbereich und die Allgemeinflächen aufzuwerten.

„Der Neue Wall positioniert sich als eigene Marke, die für Luxus, Design und hanseatische Lebensart steht. Als eine der besten Lagen der Stadt profitiert die Straße von einem außergewöhnlichen Ambiente, das auch für Büronutzer anziehend wirkt“, erläutert Theja Geyer, geschäftsführender Gesellschafter von Quest Investment Partners. 2005 wurde die Straße zum ersten innerstädtischen Business Improvement District in Deutschland. Es folgten breitere Gehwege, neue Straßenmöbel und ein hochwertiges Pflanzenkonzept. Die Büros mit Wasserblick sind besonders bei Anwaltskanzleienund namhaften Unternehmen beliebt.

Das Objekt liegt im Herzen der Hamburger Innenstadt, in unmittelbarer Nähe zum Hamburger Rathaus, dem Jungfernstieg und der Binnenalster. Mit der Nähe zum Hauptbahnhof ist die Lage hervorragend an den öffentlichen Nah- und Fernverkehr angebunden.

Quest wurde durch Jebens Mensching und Drees & Sommer beraten. Als Makler war BNP Paribas tätig. Berater der künftigen Eigentümerin der Fläche war GSK Stockmann.

06.10.2020