zurück

Habona kauft 15 Netto-Märkte von Ratisbona

Habona Invest hat für den offenen Spezialfonds "Deutsche Nahversorger" ein weiteres Portfolio aus 15 Supermärkten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 65 Millionen Euro erworben.

Die Frankfurter Habona Invest Gruppe hat für den für die Deka aufgelegten offenen Immobilienspezialfonds "Habona Deutsche Nahversorger (Inst.)" ein Portfolio aus 15 Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 65 Millionen Euro von Ratisbona Handelsimmobilien kaufvertraglich gesichert.

Das Portfolio mit einer Gesamtmietfläche von rund 26.000 Quadratmetern und dem langfristigen Hauptmieter Netto umfasst je vier Standorte in Bayern und Nordrhein-Westfalen, drei in Thüringen sowie jeweils einen in Bremen, Sachsen, Brandenburg und im Saarland. Alle Nahversorger des Portfolios wurden kürzlich von Ratisbona Handelsimmobilien neu erbaut, revitalisiert oder werden im Laufe des nächsten Jahres fertiggestellt.

„Die Assetklasse Nahversorgung bietet aktuell sehr gute Investmentmöglichkeiten. Das erworbene Portfolio erfüllt zudem mit einer durchschnittlichen Mietvertragsrestlaufzeit von 15 Jahren das Sicherheitsbedürfnis unserer Anleger“, so Carsten König, Geschäftsführer bei Habona Invest Asset Management.

Habona plant in den nächsten Wochen weitere Ankäufe für den Spezialfonds, der ein Gesamtinvestitionsvolumen von 350 Millionen Euro haben wird. Der Investmentfokus liegt dabei auf onlineresistenten Nahversorgungsimmobilien mit bonitätsstarken Hauptmietern aus dem Lebensmitteleinzelhandel.

30.10.2020