zurück

Gesobau legt Grundstein in Hellersdorf

Im Berliner Stadtteil errichtet die Gesobau 149 neue Wohnungen. Das Projekt ist Teil der Neubauoffensive der Wohnungsgesellschaft, die ihren Bestand massiv ausbauen möchte.

Gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle und dem Projektentwickler Haberent legt die Gesobau AG in der kommenden Woche den Grundstein für ihr Bauprojekt in der Stollberger Straße in Berlin Hellersdorf. Am Kastanienboulevard entstehen 149 neue Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 9.600 Quadratmetern. 50 Prozent der Wohnungen sind gefördert und werden zu Nettokaltmieten ab 6,50 Euro pro Quadratmeter angeboten .

Die Gesobau hatte 2017 eine Neubauoffensive in Hellersdorf gestartet, die mit der Grundsteinlegung im Zentrum Hellersdorf-Ost fortgesetzt wird. Geplant sind zwei markante Neubauten, ein Hochhaus und ein Winkelbau, die das bekannte Areal ergänzen. Bauherr und Projektentwickler ist die Haberent Baugesellschaft mbH.

Als städtisches Wohnungsbauunternehmen bewirtschaftet die Gesobau derzeit einen Bestand von rund 42.000 eigenen Wohnungen, vornehmlich im Berliner Norden. Seit 2014 baut sie wieder neu und erweitert durch Neubau und Ankauf ihren Wohnungsbestand, der bis 2026 auf rund 52.000 Wohnungen anwachsen wird.

23.08.2019