zurück

Gerchgroup reicht Bauantrag für The Q ein

Das Projekt auf dem ehemaligen Nürnberger Quelle-Areal soll bis 2024 fertig sein.

The Q Nürnberg by kister scheithauer gross Architekten und Stadtplaner
Im Bauteil des Ensembles The Q an der Fürther Straße werden Behörden der Stadt Nürnberg einziehen. Bild: Kister Scheithauer Gross Architekten und Stadtplaner

Der Projektentwickler Gerchgroup AG aus Düsseldorf hat für das Projekt „The Q“ in Nürnberg einen Bauantrag eingereicht. Nachdem im Oktober 2019 der Mietvertrag für das neue Behördenzentrum der Stadt Nürnberg unterzeichnet wurde, konnte in den vergangenen Monaten der Bauantrag auf Basis der Planung des Kölner Architekturbüros Kister Scheithauer Gross erarbeitet werden.
Die Stadt Nürnberg wird auf rund 42.000 Quadratmetern mit diversen Ämtern in „The Q“ einziehen und an dem neuen Standort einzelne, über das Stadtgebiet verteilte Behörden wie das Jugendamt, das Sozialamt und das Amt für Digitalisierung & IT zusammenfassen.

Im Vorfeld wurde am 17. August 2018, nur wenige Wochen nach Ankauf der Liegenschaft, ein städtebaulicher Vertrag mit der Stadt Nürnberg abgeschlossen, in dem alle wesentlichen Rahmenbedingungen für das Vorhaben fixiert wurden.
Am 26. November 2019 erhielt die Gerchgroup dann den positiven Bauvorbescheid für die Projektentwicklung des ehemaligen Quelle-Areals.

Der jetzt eingereichte Bauantrag umfasst zunächst das Teilprojekt für das neue Behördenzentrum an der Fürther Straße. Die Anträge für die anderen Bauteile werden im weiteren Projektverlauf erarbeitet und eingereicht. Die Gerchgroup wird in dem denkmalgeschützten Gebäude eine Mix Use Immobilie realisieren, der Fokus für die weiteren Bauteile liegt auf dem Thema Wohnen. Nach Erhalt der Baugenehmigung will die Gerchgroup unmittelbar mit den Baumaßnahmen beginnen, das neue Behördenzentrum der Stadt Nürnberg soll im Jahr 2024 bezugsfertig sein.


23.06.2020