zurück

Frankfurt: JLL wird Alleinnutzer im Sono West

Für mindestens zehn Jahre zieht Jones Lang LaSalle in das Neubauprojekt an der Bockenheimer Landstraße.

JLL zieht ins Sono West (Foto: OFB)
JLL zieht ins Sono West (Foto: OFB)

Das Bürogebäude "Sono West" an der Bockenheimer Landstraße 55 im Frankfurter Westend bekommt mit Jones Lang LaSalle (JLL) einen langfristigen Mieter. Das Projekt ist ein Joint Venture der OFB Projektentwicklung und der Patrizia Immobilien AG. Der Mietvertrag mit JLL wurde über zehn Jahre geschlossen.

Das Bürogebäude mit rund 8.200 Quadratmetern Mietfläche wird die neue Deutschlandzentrale von JLL, die dort als alleiniger Mieter einziehen werden. "Sono "West" entsteht im Rahmen einer größeren Quartiersentwicklung auf dem ehemaligen Areal der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung.

Der Aushub der Baugrube hat bereits im Oktober begonnen. Der Hochbau ist für das zweite Quartal 2017 geplant. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts wird für Ende 2018 erwartet. Den Innenausbau übernehmen Spezialisten der JLL-Tochter Tetris. Eine Zertifizierung nach LEED in der Kategorie Gold wird angestrebt.

Den Mietvertragsabschluss haben seitens OFB Kucera Rechtsanwälte und für JLL die Kanzlei Kaye Scholer begleitet.

02.11.2016