zurück

Frankfurt: Greve baut Bürohaus in Gateway Gardens

Bis 2019 soll im neuen Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens das 13.700 Quadratmeter große Bürogebäude "Airpark Frankfurt" entstehen.

Das neue „Airpark Frankfurt“ in Frankfurt - Gateway Gardens (Bild: Cadman GmbH - Real Estate Marketing)
Das neue „Airpark Frankfurt“ in Frankfurt - Gateway Gardens (Bild: Cadman GmbH - Real Estate Marketing)

Im neuen Frankfurter Stadtteil Gateway Gardens baut die Dr. Helmut Greve Bau- und Boden-Aktiengesellschaft aus Hamburg ein 13.700 Quadratmeter großes Bürogebäude. Nach ersten Planungen entsteht Anfang 2018 in prominenter Lage an der Amelia-Mary-Earhart-Straße / Ecke Bessie-Coleman-Straße der „Airpark Frankfurt“. Das voraussichtliche Gesamtinvestitionsvolumen wird 30 Millionen Euro betragen.

Das Gebäude verfügt über sieben Vollgeschosse sowie eine Tiefgarage mit 150 Pkw- und rund 180 Fahrradstellplätzen. Das Erdgeschoss bietet durch die Geschosshöhe Großzügigkeit und ist geprägt durch eine öffentliche Nutzung mit Gastronomie und Einzelhandel. Der Neubau liegt am Eingang „Gate West“ von Gateway Gardens in fußläufiger Entfernung zu Terminal 2 des Flughafens, der neuen S-Bahn-Station und dem Park. Die ersten Mieter sollen 2019 einziehen können.

Gateway Gardens ist mit 700.000 Quadratmetern projektierter Bruttogeschossfläche auf einem Areal von 35 Hektar eine der größten Quartiersentwicklungen in einer Airport City in Europa. Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) wurde Gateway Gardens als erstes Gewerbequartier mit dem Zertifikat in Platin für seine Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Bereits 44 Prozent der Flächen konnten vermarktet werden.

21.08.2017