zurück

Frankfurt am Main: Hana Financial kauft Commerzbank-Gebäude "Helix"

Das Helix verfügt über insgesamt 36.200 Quadratmeter Büromietfläche. Diese wird weiterhin langfristig durch die Commerzbank angemietet.

Das Helix ist auch unter dem Namen Vitreum bekannt (Bild: CBRE)
Das Helix ist auch unter dem Namen Vitreum bekannt (Bild: CBRE)

Hines hat Hana Financial Investment im Rahmen einer Sale-and-Lease-Back-Transaktion des in Frankfurt-Eschborn gelegenen Bürogebäudes Helix beraten. Hines zeichnet sich als Investment Manager tätig und wird gemeinsam mit United Partners (Korea) das langfristige Asset Management für die Immobilie übernehmen. Verkäufer des Gebäudes ist eine Tochtergesellschaft der Commerzbank AG. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Helix – auch bekannt unter dem Namen Vitreum – verfügt über insgesamt 36.200 Quadratmeter Büromietfläche. Diese wird weiterhin langfristig durch die Commerzbank angemietet. Das im Helfmann Park gelegene Gebäude wurde nach einem Entwurf des Architekturbüros Schneider+Schumacher 2004 errichtet.

Bei der Akquisition wurde Hines von Goodwin Procter, PWC, Arendt und REC Partners beraten. Auf Verkäuferseite beriet Clifford Chance sowie Drees&Sommer. Der Transaktionsprozess wurde darüber hinaus von CBRE auf Verkäuferseite begleitet. Eine langfristige Finanzierung der Akquisition wurde durch die Münchner Hypothekenbank bereitgestellt.

03.01.2019