zurück

Frankfurt: 176 Millionen Euro für Goldenes Haus

Ein Joint Venture aus Finch Properties und Partners Group hat das Goldene Haus in der Mainmetropole Frankfurt an DIC Asset veräußert.

goldenes-haus-frankfurt
Das Goldene Haus in Frankfurt (Bild: Stefan Streit)

Die Immobilie wurde von der DIC Asset über eine Tochtergesellschaft im Rahmen eines Club Deals für institutionelle Investoren angekauft - Kaufpreis: 176 Millionen Euro. Das zehngeschossige Gebäude liegt an der Theodor-Heuss-Allee 80 gegenüber der Messe Frankfurt und ist Teil der City West. Das vollvermietete Bürohaus verfügt über eine Bruttomietfläche von rund 33.200 Quadratmetern und verfügt über 534 Parkplätze.

Ursprünglich hatte das Joint Venture das Gebäude im Jahr 2018 zu einem Preis im hohen zweistelligen Millionenbetrag gekauft. Es folgte eine aufwendige Modernisierung des Hauses, der technischen Anlagen und des Außenbereichs. Im Oktober 2019 konnte die Landwirtschaftliche Rentenbank als zusätzlicher Mieter gewonnen werden. Zum gleichen Zeitpunkt wurde der Mietvertrag des Bestandsmieters Sparkassen Finanz Informatik neu verhandelt.

Die jetzt erfolgte Transaktion wurde von Clifford Chance, Colliers International und Cushman & Wakefield begleitet.

20.01.2021