zurück

Fortis beschließt Kapitalerhöhung und nimmt neuen Gesellschafter auf

Fortis hat eine Kapitalerhöhung in Höhe von fünf Millionen Euro erfolgreich durchgeführt. Gezeichnet wurden die neuen Geschäftsanteile durch ein berufsständisches Versorgungswerk.

Die Fortis Real Estate Investment GmbH hat eine von der Geschäftsführung und der Gesellschafterversammlung beschlossene Kapitalerhöhung in Höhe von fünf Millionen Euro erfolgreich durchgeführt. Es wurden 11.111 neue Geschäftsanteile ausgegeben, was einer Pre-Money-Bewertung des Unternehmens von 50 Millionen Euro entspricht. Gezeichnet wurden die neuen Geschäftsanteile durch ein berufsständisches Versorgungswerk.

Damit ist das Unternehmen in der Lage, noch besser auf die Anforderungen des wettbewerbsintensiven Marktumfeldes zu reagieren und die laufende Expansion weiter voranzutreiben. Strategisch soll das Kerngeschäft, die Entwicklung von Beständen mit anschließender Privatisierung, durch den Aufbau eines langfristigen Bestandsportfolios im Wohnimmobiliensegment erweitert werden.

„Uns ermöglicht diese Partnerschaft aufgrund der Kapitalstärke einen besseren Zugang zum Portfoliomarkt. In nächster Zeit werden wir daher bei der Akquise neben Einzelobjekten vermehrt auch Wohnportfolios und Zinshauspakete prüfen“, so Mark Heydenreich, Geschäftsführer der Fortis. Zunächst stünden weiterhin die Kernregionen Berlin und Potsdam, und mittelfristig auch ausgewählte Standorte in den neuen Bundesländern im Fokus. Das bedeutet man werde in den kommenden zwei bis drei Jahren unter anderem auch Angebote beispielsweise in Leipzig, Jena oder Erfurt prüfen.

05.10.2017