zurück

Flexible Workspace steuert in Big 7 auf 80.000 Arbeitsplätze zu

Zu den größten Anbietern in Deutschland zählen Regus, WeWork und Design Offices.

Flexible Office Space setzt sein rasantes Wachstum in Deutschland fort. Nach aktuellem Stand werden in den sieben größten Metropolen derzeit bereits an 429 Standorten flexible Büroflächen zur Verfügung gestellt, für weitere 58 sind zwischen Betreibern und Eigentümern bereits Mietverträge unterschrieben, so der JLL-Report "Flexible Office Space" . Dabei haben die derzeit agierenden 236 Betreiber rund 764.000 Quadratmeter für 76.800 Arbeitsplätze einkalkuliert. Allein 2017 konnten Betreiber potentiellen Nutzern an 62 Standorten rund 120.000 Quadratmeter zur Anmietung anbieten. 2018 / 2019 / 2020 könnte sich die Anzahl auf 72 und 214.000 Quadratmeter erhöhen.

Zwischen Objekteigentümern und Flexible Office Betreibern wurden 2017 in den Big 7 rund 250.000 Quadratmeter vermietet, entsprechend rund 6 Prozent des gesamten Umsatzvolumens; in den ersten drei Monaten 2018 waren es mit 28.000 Quadratmeter über 3 Prozent des Volumens.

Zu den größten Anbietern in Deutschland zählen Regus, WeWork und Design Offices, die inklusive der geplanten Büros auf jeweils zwischen 85.000 Quadratmeter und 100.000 Quadratmeter Gesamtfläche kommen werden.

25.06.2018