zurück

Adolf Weber und Panattoni planen Businesspark in Essen

Die Adolf Weber Grundbesitz- und Projektgesellschaft hat ein rund 22.000 Quadratmeter großes Areal im Hafengebiet von Essen erworben. Bis Mitte nächsten Jahres soll hier der Gewerbepark "City Dock" entstehen.

city-docks-essen
Visualisierung des geplanten Gewerbeparks. (Bild: Panattoni)

Gemeinsam mit Panattoni Europe will Adolf Weber einen Businesspark mit 14.000 Quadratmetern Nutzfläche realisieren. Das Bestandsgebäude auf dem Grundstück, ein ehemaliges Schulzentrum, wird zu diesem Zweck zurückgebaut. Die Fertigstellung des Projektes ist für Mitte 2022 geplant. Die Liegenschaft wurde von Aengevelt Immobilien vermittelt.

Unter dem Namen "City Dock" sollen Gewerbeflächen für mittelständische Unternehmen, produzierendes Gewerbe und Startups entstehen. Das "City Docks"-Konzept wurde von Panattoni speziell für die Entwicklung von Gewerbeflächen in urbanen Lagen konzipiert: Die Mietflächen sollen bedarfsorientiert nutzbar und jederzeit erweiterbar sein. Auch eine verkehrliche Anbindung ist Bestanteil des Konzepts. So ist der Standort in Essen neben seiner Nähe zur Innenstadt und zum Essener Hafen aufgrund seiner kurzen Verkehrswege zu den Bundesautobahnen A42, A40 und A2 für eine Gewerbepark-Nutzung geeignet.

Henning Nietz, Projektleiter bei Adolf Weber, kommentiert: „Essen ist mit rund 600.000 Einwohnern ein wichtiger Wirtschaftsstandort im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr. Rund 200 Industrieunternehmen und produzierende Betriebe haben ihren Sitz hier in der Stadt. Das Konzept ‚City Docks‘ ist also bestens platziert und wird die Essener Infrastruktur positiv beleben.“

19.01.2021