zurück

Erstes deutsches Edge-Gebäude entsteht in Berlin

Das "Edge Grand Central" in der Europacity in Berlin soll im ersten Quartal 2020 fertig sein. Es soll nach Vorstellung des Entwicklers Edge Technologies dann das smarteste Gebäude in Deutschland sein.

"Edge Grand Central" wird das erste Gebäude unter dem neuen Markennamen der OVG-Tochtergesellschaft in Deutschland. Edge Technologies gehört zur OVG Real Estate und errichtet das Gebäude in der Berliner Europacity als Multi-Tenant-Gebäude mit rund 22.800 Quadratmetern Büro- und Communityflächen. Nach "Edge Olympic" in Amsterdam wird das "Edge Grand Central" in Berlin das zweite Projekt im Portfolio des Unternehmens sein und damit zu der neuesten Generation intelligenter Gebäude gehören. Es soll im ersten Quartal 2020 fertiggestellt sein.

Das Bürogebäude entsteht unmittelbar am Berliner Hauptbahnhof und stellt die umweltfreundliche Nutzung der Primärenergieressourcen unter anderem durch ein in das Deckensystem integriertes Netzwerk von Sensoren zur Messung von verschieden Raumparametern sicher. Der ökologische Fußabdruck der Immobilie soll so auf ein absolutes Mindestmaß reduziert werden. Das "Edge Grand Central" wurde bereits von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit Platin vorzertifiziert und wird nach Fertigstellung das innovativste und smarteste Bürogebäude Deutschlands sein.

Edge Technologies stattet alle seine Gebäude mit einem hochmodernen IP- bzw. Internet Protocol-Backbone aus. Diese Technologie bildet das Rückgrat der Kommunikationsinfrastruktur und die Grundlage für IoT-Anwendungen (Internet der Dinge). Ergänzt wird dies durch eine benutzerfreundliche Gebäude-App zur Buchung und Nutzung von Services und zur Anpassung der persönlichen Arbeitsumgebung.

19.04.2018

Highlight-Artikel-Liste