zurück

Erste Netto-Filiale in Holzbauweise

Ratisbona Handelsimmobilien baut das Objekt in Lappersdorf.

Netto in Lappersdorf by Ratisbona
Im oberpfälzischen Markt Lappersdorf entsteht der weltweit erste Netto-Markt in Holzbauweise. Bild: Ratisbona Handelsimmobilien

Der Investor und Projektentwickler Ratisbona Handelsimmobilien aus Regensburg baut im oberpfälzischen Lappersdorf-Kareth zum ersten Mal ein Netto-Markt komplett in Holzbauweise. . Dieser ist deutlich nachhaltiger als bisherige Märkte, unter anderem aufgrund seiner Bauweise und seines Begrünungskonzepts. Der Neubau auf dem rund 6.000 Quadratmeter großen Grundstück im Pfälzer Weg 44, zu dem auch eine Bäckerei mit Café, ein Schreibwarenladen und 70 kostenfreie Stellplätze gehören, wird 1.840 Quadratmeter umfassen. Rund 1.740 Quadratmeter davon entfallen auf den Netto samt Bäcker. Der neue Discounter hält somit künftig 435 Quadratmeter mehr als der alte Markt am gleichen Standort vor. Die Bestandsimmobilie wurde bereits im Mai abgerissen. Die Neueröffnung ist für Herbst 2019 geplant.

Sowohl die Tragkonstruktion als auch die Wände werden aus Holz u angefertigt. Obwohl die Wände im Vergleich zu herkömmlichen Bauten dünner sind, ist der Wärmedämmung durch den Einsatz von Holz besser. Bei dieser Bauweise verkürzt sich zudem die Bauzeit gegenüber herkömmlichen Verfahren deutlich. Darüber hinaus können bei einem etwaigen Betreiberwechsel Zwischenwände künftig leichter versetzt und damit die Flächennutzung flexibel verändert werden. Neben der Holzbauweise zeichnet sich der Netto durch eine offene Deckenkonstruktion aus: Im Verkaufsraum und Lagerbereich werden die Gewerke wie Heizung, Lüftung und Elektronik in Sichtinstallation ausgeführt. So lassen sich der Materialverbrauch beim Bau reduzieren und im Falle eines späteren Betreiberwechsels aufwendige Entsorgungs- oder Umbaumaßnahmen vermeiden.

11.07.2019