zurück

Ehemaliger Conject-CEO steigt bei Planradar ein

Colin Smith ergänzt das Board of Directors von Planradar Limited in London. Der eEhemalige CEO der Conject Group bringt 30 Jahre Erfahrung in der Technologie- und Immobilienbranche mit.

Das österreichische Startup Planradar, Spezialist für digitale Dokumentation und Kommunikation in Bau- und Immobilienprojekten, ergänzt mit Colin Smith, dem Gründer des Proptechs BIW Technologies, das Board of Directors der kürzlich gegründeten Tochter PlanRadar Limited in London. „Großbritannien ist für uns trotz des Brexits einer der bedeutendsten Wachstumsmärkte. Wir wollen unsere Geschäfte und Beziehungen dort intensivieren und freuen uns, mit Colin Smith einen international erfahrenen Technologieexperten der ersten Stunde für Planradar gewonnen zu haben“, erläutert Ibrahim Imam, Geschäftsführer und Mitgründer von Planradar.

Mit mehr als 30 Jahren branchenrelevanter Erfahrung gilt Smith als anerkannter Experte und hat international bereits umfangreiche Führungserfahrung gesammelt: Er war Mitgründer und CEO von BIW Technologies, das später von Conject übernommen wurde. Nach kurzer Zeit stieg er zum CEO der Conject Group auf. Zuvor führte er sechs Jahre lang die Geschäfte von Coins, einem Anbieter von Bau-ERP-Produkten. Seit 2014 bis zum Verkauf des Unternehmens an Oracle war Colin Smith Vorstand von Textura in Europa, dem führenden Anbieter von Payment Management Software in der Baubranche.

Planradar bietet mit seiner webbasierten SaaS-Lösung die Möglichkeit zur digitalen Dokumentation und Kommunikation im gesamten Lebenszyklus von Bau- und Immobilienprojekten mittels Smartphone oder Tablet, auch offline. Die digitalisierte Umsetzung ist sowohl kosten- als auch zeiteffizient. Zudem bietet die Lösung Vorteile im Hinblick auf Transparenz und Konsistenz von Kommunikationsflüssen.

24.04.2019