zurück

Drooms bringt Blockchain-Produkt auf den Markt

Drooms will mit Blockchain-Technologie Datenträger im Transaktionsgeschäft überflüssig machen.

Der Software-Spezialist Drooms will mit einem neuen Produkt den virtuellen Datenraum ins Blockchain-Zeitalter überführen. Als erster deutscher Anbieter von virtuellen Datenräumen, setzt Drooms die Blockchain-Technologie für die langfristige und sichere Archivierung von Daten im Transaktionsgeschäft ein.

Während bislang nach Abschluss einer Transaktion alle Daten auf physischen Datenträgern verwahrt werden, werden diese nun im virtuellen Datenraum Drooms NXG mit Blockchain-Absicherung archiviert. So gesicherte Daten können nicht verloren gehen, sind nahezu nicht manipulierbar, lassen sich jederzeit wiederherstellen und sind für alle beteiligten Parteien einer Transaktion stets einsehbar, heißt es von Drooms.

Mögliche Garantiefragen oder etwa andere notwendige Prüfungen von Verträgen könnten so auch nach Ende einer Transaktion problemlos und schnell über den Datenraum durchgeführt werden.

Vom Potenzial der Blockchain überzeugt
Petter Made, Produktchef bei Drooms: „Das Potenzial der Blockchain ist vor allem im Transaktionsgeschäft absolut überzeugend. Hochsensible Dokumente sollten nicht auf DVDs oder USB-Sticks abgespeichert und in Schränken aufbewahrt werden. Das ist weder transparent noch effizient. Es ist vor allem ein enormes Sicherheitsrisiko, dem sich alle Beteiligten einer Transaktion, Unternehmen wie auch Rechtsanwälte und Notare, aussetzen.“

Alexandre Grellier, CEO von Drooms: „Der Markt ist bereit für den Einsatz der Blockchain in der geschäftlichen Praxis: Zahlreiche Gespräche mit unseren Kunden haben uns davon überzeugt, dass es sowohl eine große Offenheit als auch eine starke Nachfrage nach einer solch innovativen Archivierungsfunktion gibt.“

Übrigens: Im Rahmen unseres neuen Veranstaltungsformates impuls widmet sich ein Workshop speziell dem Thema Blockchain/Investment. Hier finden Sie mir Informationen .

04.10.2018