zurück

DLH verkauft Logistikcampus Bremer Kreuz

Käufer des von DLH entwickelten Logistikzentrums ist LIP Invest.

Logistikcampus Bremer Kreuz by DLH
Der neue Logistikcampus Bremer Kreuz liegt auf dem Stadtgebiet von Bremen und Achim, verkehrstechnisch direkt angebunden an die A1. Bild: DLH

Der „Logistikcampus Bremer Kreuz“ in der Von-Thünen-Straße 12 wurde am gestrigen Donnerstag im Beisein der Geschäftsführung der Deutschen Logistik Holding sowie der neuen Eigentümerin LIP Invest, im feierlichen Rahmen eröffnet. Seit dem offiziellen Spatenstich im vergangenen August wurde das moderne Logistikzentrum in weniger als neun Monaten Bauzeit früher als geplant fertiggestellt und konnte bereits vor Fertigstellung veräußert werden.

Auf insgesamt 33.500 Quadratmeter Grundstücksfläche wurde der Logistikcampus als Brownfield-Entwicklung nach modernsten Standards nachhaltig geplant. Die Logistikimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von 20.600 Quadratmetern wurde mit einer Unterteilung in zwei Units multiuserfähig ausgebaut und ist nach DGNB Gold Status zertifiziert. Auf der Dachfläche wurde eine Photovoltaikanlage installiert, sodass die Logistikimmobilie die Klimaschutzziele bereits vor dem Stichjahr 2050 einhält. Mit dem selbsterzeugten Solarstrom können beispielsweise die E-Ladestationen an den Pkw- und Fahrradstellplätzen betrieben werden.

Das Produktionslager bietet flexible Andienungsmöglichkeiten: Insgesamt verfügt das Gebäude über sechs ebenerdige Zufahrtstore sowie acht Verladetore mit Überladebrücken. An einer Hallenseite befindet sich außerdem ein 800 Quadratmeter großer überdachter Be- und Entladebereich sowie zusätzlich neun Stellplätze für LKW. Optional können weitere zehn Andockstationen für LKW an Unit 1 ergänzt werden.

Der neue Nutzer, ein global führender Spezialist für technische Dienstleistungen in der Automotive Industrie, ist bereits in den Logistikcampus eingezogen.

11.06.2021