zurück

Asset Management Immobilien: Die größten Asset Manager Deutschlands

Wer sind die größten Dienstleister im Asset Management Immobilien? Das Ranking und die wichtigsten Trends der Asset Manager gibt es hier.

Frankfurter Skyline mit Immobilien
Für Asset Management-Unternehmen sind Büroimmobilien (im Bild Frankfurt) noch immer die größte Asset-Klasse (Foto: Markus Goetzke)

Das Asset Management für Immobilien ist eine der wichtigsten Disziplinen der Immobilienwirtschaft. Wie andere Bereiche auch, ist es ständigen Veränderungen unterworfen. Die Erwartungen der Kunden an ihre Asset Manager steigen und technologische Entwicklungen spielen eine immer größere Rolle. Bereits seit einiger Zeit finden deutliche Veränderungen im deutschen Markt für Asset Management Immobilien statt. Einige Asset Manager verändern ihr Geschäftsmodell hin zum Investmentmanagement, andere captive Asset Manager möchten (verstärkt) im Drittmarkt aktiv werden.

Asset Management Immobilien: Ranking und Trends
Die wichtigsten Trends und Entwicklungen zeigt einmal im Jahr der aktuelle Asset Management Report von Bell Management Consultants. Die Untersuchung enthält außerdem das Ranking der größten Anbieter im Asset Management Immobilien - unterschieden nach Asset Manager im Konzernverbund (captive) und Asset Manager als reine Drittmarktanbieter (non-captive).

Die Gebührenphilosophie der Asset Manager für Immobilien ist sehr heterogen (Quelle: Bell Management Consultants)
Die Gebührenphilosophie der Asset Manager für Immobilien ist sehr heterogen (Quelle: Bell Management Consultants)

Die ECE Projektmanagement hat bei den “Non-captiven” Asset Management-Unternehmen den ersten Platz mit 19,8 Milliarden Euro Real Estate Assets under Management (AuM) im Drittmarkt verteidigt. Wenig überraschend, denn der Vorsprung ist schon traditionell riesig. Aktuell folgen Beos (2,6 Milliarden Euro) und BNP REIM (2,4 Milliarden Euro). Listet man die Asset Manger nach ihren gesamten Asset und Management gibt es auf den Plätzen hinter der ECE einige Verschiebungen (s. Grafik)..

Bei den captiven Asset Managern liegt die Union Investment Real Estate mit rund 15,4 Milliarden Euro Real Estate AuM auf Platz eins. Es folgt Patrizia (12,4 Milliarden Euro) und LHI Leasing mit (12,1 Milliarden Euro). Auch hier ergibt sich in der Gesamtbetrachtung ein anderes Bild (siehe Grafik).

Asset Manager häufig als Co-Investoren
Auffällig ist der Trend zu Co-Investmens durch die Anbieter im Asset Management Immobilien. 63 Prozent aller Asset Manager gehen Co-Investments ein. Im Durchschnitt betrug ihr Investitionsvolumen dabei 4,3 Millionen Euro..

Die fünf größten non-captiven Anbieter im Asset Management Immobilien (Drittmarkt)

Platz Unternehmen Real Estate Asset under Management
(Drittmarkt)
Real Estate Asset under Management
(gesamt)
Anteil Drittmarkt
1 ECE 19.780 Millionen Euro 21.500 Millionen Euro 92 Prozent
2 Beos 2.600 Millionen Euro 2.600 Millionen Euro 100 Prozent
3 BNP REIM 2.432 Millionen Euro 3.525 Millionen Euro 69 Prozent
4 Industria Wohnen 1.980 Millionen Euro 2.200 Millionen Euro 90 Prozent
5 JLL Retail AM 1.712 Millionen Euro 1.712 Millionen Euro 100 Prozent
Quelle: Bell Management Consultants

Der Anteil der Asset Manager mit lediglich ein oder zwei Kunden hat ebenso zugenommen wie jene mit mehr als sieben Kunden. Verschwinden also im Umkehrschluss die mittelgroßen Anbieter zusehends vom Markt? „Es gibt Unternehmen, die das Ziel haben, stetig zu wachsen und deshalb die abgebildeten Stufen durchlaufen", relativiert Peter Brieger, Leiter Research bei Bell Management Consultants. „Auf der anderen Seite gibt es auch Dienstleister, die sich bewusst auf eine Unternehmensgröße beschränken. Nach dem Motto: 'Der Elefant ist zwar stark und kann gewaltig auftreten, aber eine Katze ist schnell und wendig."

Corpus Sireo wird als größter Konkurrent von den meisten Asset Managern gesehen (Foto: Bell Management Consultants)
Corpus Sireo wird als größter Konkurrent von den meisten Asset Managern gesehen (Foto: Bell Management Consultants)

Die größte Herausforderung der Asset Manager ist laut Umfrage die Digitalisierung. Vor allem die digitale Denkweise und die oft „angerosteten Strukturen“ stellen eine schwer zu überbrückende Schlucht dar.

Internationale Kunden verlieren an Bedeutung
Seit der Erhebung in 2011 gingen ausländische Investoren als wichtigste Kundengruppe im Asset Management Immobilien hervor. Im vergangenen Jahr wurde diese Gruppe erstmalig von den Inländischen Institutionellen Investoren geringfügig überholt. Auch 2018 sind die deutschen Institutionellen die wichtigste Kundengruppe der Asset Manager. Gefolgt diesmal von den inländischen Privatinvestoren. Erst dann folgen die ausländischen Institutionellen.

Ein weiteres Ergebnis: Ähnlich zum Vorjahr wünschen sich mit 63 Prozent (Vorjahr 59) der Asset Manager den Property Manager als Spezialanbieter. Der Anteil der Asset Manager, die den Semi-Vollanbieter aus Property Management und Facility Management bevorzugen stieg um acht Prozent. Betrachtet man die Zukunftsprognosen der Property Manager wird sich kein Modell eindeutig durchsetzen.

Die fünf größten captiven Anbieter im Asset Management Immobilien

Platz Unternehmen Real Estate Assets under Management
(Konzernumfeld)
Real Estate Assets under Management
(gesamt)
Anteil
Konzernumfeld
1 Union Investment RE 15.405 Millionen Euro 15.405 Millionen Euro 100 Prozent
2 Patrizia 12.375 Millionen Euro 12.500 Millionen Euro 99 Prozent
3 LHI Leasing 12.109 Millionen Euro 12.109 Millionen Euro 100 Prozent
4 Deka 11.000 Millionen Euro 11.000 Millionen Euro 100 Prozent
5 KGAL 5.044 Millionen Euro 5.200 Millionen Euro 97 Prozent
Quelle: Bell Management Consultants

Der ausführliche Asset Management-Report bildet detailliert das betreute Vermögen der Asset Manager ab. Dabei wird nach Mandaten im Drittmarkt (Non-captive Assets) und nach betreuten Assets im eigenen Konzernumfeld (Captive Assets) getrennt.

  • 2 Ausgaben immobilienmanager
  • plus Wunschprämie

Exklusives Probe-Abo

Insgesamt basiert der Asset Management Report auf den Angaben von 42 Unternehmen mit rund 131 Milliarden Euro Assets under Management in Deutschland, 79 Milliarden Euro in Europa und 84 Milliarden Euro im Rest der Welt.

Das sind die wichtigsten Performance-Kennzahlen im Asset Management Immobilien:

  • Leerstandsentwicklung
  • Internal Rate of Return (IRR)
  • Net Operating Income(NOI)
  • Marktwert/Weighted Average Lease Term (WALT)

Artikel aktualisiert: 07/2018

20.07.2018