zurück

Deutsche Konsum REIT: Portfolio höher bewertet

Das Immobilienportfolio der DKR wurde rund 33 Millionen Euro aufgewertet. Außerdem erhielt die Deutsche Konsum REIT die „Notenbankfähigkeit" durch die Deutsche Bundesbank.

Im Rahmen der turnusgemäßen Immobilienbewertung zum 30. Juni 2019 hat die DKR einen vorläufigen Bewertungsgewinn von rund 33 Millionen Euro oder 6,9 Prozent erzielt. Basis der Aufwertung sind zahlreiche Mietvertragsverlängerungen im Bestandsportfolio, ein kontinuierlicher Leerstandsabbau sowie eine signifikant gestiegene Nachfrage nach Nahversorgungsimmobilien dieser Assetklasse.

Für das zum 30. Juni 2019 bilanzierte Immobilienportfolio beträgt der Bewertungsfaktor damit etwa das 12,8-Fache der Jahresmiete (Vorjahr: 11,7-Fache). Weitere Wertsteigerungspotentiale ergeben sich in naher Zukunft nach Abschluss der verschiedenen derzeit in der Umsetzung befindlichen Revitalisierungsmaßnahmen und den daraus folgenden Neuvermietungen und Mietvertragsverlängerungen.

Aufstockung der unbesicherten Unternehmensanleihe um 20 Millionen Euro
Zur Erhöhung der Flexibilität für weitere Ankäufe hat die DKR heute die ausstehende unbesicherte Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 50 Millionen Euro weitere 20 Millionen Euro aufgestockt. Die Anleihe hat insgesamt eine Laufzeit bis zum 5. April 2024 und wird mit einem Coupon von 2,35 Prozent per annum verzinst. Die Aufstockung der Anleihe wurde im Wege einer Privatplatzierung von einer deutschen Pensionskasse gezeichnet.

Status der Notenbankfähigkeit erlangt
Nach einer Bonitätsanalyse durch die Deutsche Bundesbank hat die DKR erstmals den Status der Notenbankfähigkeit erlangt. Dies ermöglicht institutionellen Darlehens- und Anleihegläubigern der DKR eine Refinanzierung bei der Bundesbank. Dadurch erwartet die DKR tendenziell weiter fallende Fremdkapitalkosten bei zukünftigen Mittelaufnahmen und Refinanzierungen.

07.08.2019