zurück

Deutsche Hypo finanziert "Lister Dreieck"

In dem Büroprojekt in der Innenstadt von Hannover sollen nach Fertigstellung mehr als 1.000 Beschäftigte arbeiten.

Kölbl Kruse hat sich die Finanzierung für das Projekt
Kölbl Kruse hat sich die Finanzierung für das Projekt "Lister Dreieck" in Hannover gesichert (Foto: Architektur: HASCHER JEHLE Architektur; Visualisierung: bloomimages)

Die Deutsche Hypo und die Sparkasse Hannover finanzieren für eine Projektgesellschaft der Kölbl Kruse Gruppe die Büroimmobilie „Lister Dreieck“ in Hannover. Das Finanzierungsvolumen beläuft sich auf 64 Millionen Euro, wovon die Deutsche Hypo 44 Millionen Euro und die Sparkasse Hannover 20 Millionen Euro bereitstellen.

Das Bürogebäude entsteht in zentraler innerstädtischer Lage am Hauptbahnhof auf dem Gelände des ehemaligen ZOB und umfasst rund 28.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Mieterin der Immobilie wird die Deutsche Bahn AG sein. Der Bau des neungeschossigen Bürogebäudes soll im Herbst 2018 fertiggestellt werden. Eine Zertifizierung nach DGNB Gold wird angestrebt.

05.07.2016