zurück

Der Propchecker: Folge 10 | Kiwi.ki

PropChecker Andreas Moring analysiert in weniger als 180 Sekunden Proptech-Unternehmen. Auf den Punkt, hintergründig, schnell. Diesmal: Kiwi.ki.

Welche Ideen, Konzepte und Köpfe stecken hinter den Proptechs? Dieser Frage geht Andreas Moring als "Der PropChecker" in seinem Video-Check nach. Er analysiert in weniger als 180 Sekunden jede Woche ein neues Proptech-Unternehmen. Auf den Punkt, hintergründig, schnell.

Diesmal geht es um: Kiwi.ki (im Video):

Unter den vielen Proptechs, die ihre digitalen Lösungen in den Immobilienmarkt bringen wollen, ist Kiwi.ki eines der ältesten Jungunternehmen. Gegründet 2012 hat sich das Startup bereits etabliert und unter anderem im Jahr 2017 den immobilienmanager-Award als Proptech des Jahres gewonnen.

Das digitale Schließsystem von Kiwi ersetzt den klassischen Schlüssel. Per Transponder oder App lassen sich Türen elektronisch öffnen. Über Zutrittsrecht können über das Online Portal Reinigungsdienste, Müllabfuhr und Handwerker hereingelassen werden. Das Konzept von Kiwi.ki hat sich Propchecker Andreas Moring einmal genauer angeschaut.

Andreas Moring ist der PropChecker

In weniger als 180 Sekunden zeigt er geistreich, schnell, verständlich und mit Witz, was hinter den Proptechs und ihren Ideen steckt. Worum geht es eigentlich im Kern? Wie ist das Geschäftsmodell? Der PropChecker verrät es Ihnen.
Wenn er nicht gerade für immobilienmanager Proptechs checkt, ist Andreas Moring Professor für Digital Management an der International School ISM in Hamburg. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die Digitale Transformation, digitale Technologien mit dem Schwerpunkt selbstlernende und autonome Systeme (Künstliche Intelligenz, KI) und Human-Machine-Collaboration.

Der PropChecker checkt in unserem Blog auf www.immobilienmanager.de und auf unserem Youtube-Channel.

23.01.2019