zurück

Demire: Großaktionäre tauschen Wandelanleihe 2013/2018 in Aktien

Apollo und Wecken wandeln Wandelschuldverschreibungen im Volumen von insgesamt 10,27 Millionen Euro in Demire-Aktien um.

Verwaltete Fonds von Apollo Global Management, LLC und die Wecken-Gruppe, die beiden Großaktionäre der Demire Deutsche Mittelstand Real Estate AG wandeln Wandelschuldverschreibungen im Volumen von insgesamt 10,27 Millionen Euro vor Ablauf der Laufzeit Ende Dezember 2018 in Aktien der Demire. Dadurch erhöht sich das Grundkapital der Demire im Juni von derzeit rund 62,8 Millionen Euro auf rund 73,1 Millionen Euro. Der Nettoverschuldungsgrad (Net-LTV) sinkt unter Berücksichtigung der jetzigen Wandlung der Wandelschuldverschreibungen, der erfolgten Wandlungen in Aktien der Pflichtwandelanleihe im Mai 2018 und der nach dem letzten Bilanzstichtag eingetragenen 10 Prozent-Kapitalerhöhung im April 2018 von 58,1 Prozent zum Stichtag 31. März 2018 pro forma auf rund 55 Prozent.

Ralf Kind, CEO/CFO der Demire, kommentiert: „Mit dem Tausch unserer Wandelanleihe in Aktien durch unsere beiden Großaktionäre vereinfachen wir unsere Finanzierungsstruktur weiter und kommen unserem Ziel, den Nettoverschuldungsgrad auf rund 50 Prozent zu senken deutlich näher.“

Die Wandelschuldverschreibung 2013/2018 hat ein Emissionsvolumen von 11,3 Millionen Euro und läuft bis zum 30. Dezember 2018. Der Kupon der Wandelanleihe beträgt 6 Prozent. Die Wandlung der Pflichtwandelschuldverschreibungen in Höhe von 15 Millionen Euro in drei Millionen neue Aktien erfolgte bereits zum Ende der Laufzeit am 22. Mai 2018.

13.06.2018