zurück

Corestate mit Mikro ganz groß

Der Investmentmanager hat fünf Projektentwicklung mit Mikroapartements in Deutschland gekauft.

Die Corestate Capital Holding S.A. hat fünf Projektentwicklungen mit insgesamt über 1.700 Neubau-Mikroapartments in Deutschland erworben. Die fünf Objekte wurden im Wege eines Forward Deals für den Immobilien-Umbrella-Fonds gekauft, der für die Bayerische Versorgungskammer (BVK) auf der Luxemburger AIF-Plattform von Universal-Investment aufgelegt wurde. Der Wert nach Fertigstellung der Objekte wird 670 Millionen Euro betragen. Verkäufer und Entwickler ist die CG Gruppe AG.

Die Hochhausobjekte befinden sich in Dresden, Düsseldorf, Frankfurt/Offenbach, Köln und Leipzig. In Dresden gegenüber dem Zwinger entstehen 191 Wohnungen mit rund 11.100 Quadratmetern Wohnfläche, 262 Stellplätze und 3.300 Quadratmetern Gewerbefläche. Ein Restaurant und ein Bistro ergänzen das Objekt. In Düsseldorf werden bis 2021 in einem Hochhaus 423 Wohneinheiten mit rund 22.600 Quadratmetern Wohnfläche realisiert, die von knapp 1.000 Quadratmetern Gewerbeflächen ergänzt werden. Ausgestattet mit Skylounge, Wellness- & Fitnessbereich sowie Tiefgaragenstellplätzen für Elektrofahrzeuge entstehen am Kaiserlei an der Grenze zwischen Offenbach und Frankfurt am Main 632 Wohnungen mit gesamt 31.500 Quadratmetern Wohnfläche und rund 6.200 Quadratmetern Gewerbefläche. Rund 20.700 Quadratmeter Nutzfläche werden in Köln entwickelt, auf knapp der Hälfte entstehen 200 Wohneinheiten, etwa 11.600 Quadratmeter Gewerbeflächen werden für Deutsche Post, Deutsche Bahn Service und weitere Nutzer modernisiert. Unweit der Leipziger City entsteht ein Objekt mit 296 Wohnungen und rund 16.000 Quadratmetern Wohnfläche. Mit 4.300 Quadratmetern Gewerbefläche für Büros und Gastronomie entsteht ein weiteres hochwertiges Wohngebäude in unmittelbarer Nähe vom Graphischen Viertel und der Universitätsklinik.


11.01.2018