zurück

Corestate finanziert Münchner Value-Add-Objekt mit IKB-Kredit

Das Kreditvolumen umfasst 39 Millionen Euro.

Corestate Capital Holding S.A.hat mit der IKB Deutsche Industriebank AG (IKB) einen Fremdfinanzierungspartner gefunden und für ein kürzlich erworbenes Value-Add-Objekt in München eine Projektfinanzierung mit einer Darlehenssumme von 39 Millionen Euro über eine Laufzeit von drei Jahren abgeschlossen.Der Bürokomplex wird im Rahmen einer Manage-to-Core-Strategie repositioniert. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 66 Millionen Euro. Die IKB stellt eine Projektfinanzierung zur Mitfinanzierung des Kaufpreises in Höhe von 28 Millionen Euro sowie eine Capex-Linie von elf Millionen Euro zur Verfügung.

Die IKB stellt eine Projektfinanzierung zur Mitfinanzierung des Kaufpreises in Höhe von 28 Millionen Euro sowie eine Capex-Linie von 11 Millionen Euro zur Verfügung. Die Büroimmobilie verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 13.000 Quadratmetern und ist aktuell zu etwa 75 Prozent vermietet. Wertsteigerungspotenzial sieht Corestate neben der Renovierung und Aufwertung des Bestandsobjekts zusätzlich in einer signifikanten Flächenerweiterung durch den Bau eines mehrgeschossigen Büropavillons auf dem Parkplatzgelände. Die vollständige Vermietung wird bis zum geplanten Abschluss aller Maßnahmen Ende 2020 angestrebt.

29.03.2019