zurück

Commerz Real kauft erste Hotels in Australien für neuen Fonds

Der „CR Institutional Hotel Fund“ soll einmal ein zwei Milliarden Euro schweres Portfolio haben. Nun wurden die ersten beiden Hotels für den Spezialfonds in Australien erworben.

Mit zwei Hotels der Marken Ibis und Mercure in Brisbane, Australien, hat die Commerz Real Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) die ersten Assets für ihren „CR Institutional Hotel Fund“ erworben. Verkäufer ist die CDL Hospitality Trusts aus Singapur, der Kaufpreis liegt bei umgerechnet etwa 52 Millionen Euro. Die australische Pro-Invest Group war beratend tätig. Beide Hotels werden von einer 100-prozentigen Tochter der Accor Gruppe betrieben.

Mittel- bis langfristig peilt die Commerz Real KVG ein globales Hotel-Portfolio für professionelle und semiprofessionelle Anleger im Wert von etwa zwei Milliarden Euro mit einer jährlichen Zielrendite von rund sechs Prozent an. „Hotelimmobilien besonders in den Toplagen sind bei Versicherungen, Pensionskassen und Versorgungswerken wegen ihres attraktiven Risiko-Rendite-Profils gefragt“, erläutert Johannes Anschott, im Vorstand der Commerz Real verantwortlich für das institutionelle Geschäft.

Beide erworbenen Hotels befinden sich im Central Business District von Brisbane in der 27-35 Turbot Street und der 85-87 North Quay am Brisbane River. Sie sind über die Untergeschosse baulich miteinander verbunden, was die Versorgung über eine gemeinschaftliche Anlage ermöglicht. Das Drei-Sterne Ibis Hotel verfügt über 218 Zimmer auf 17 Geschossen, das Vier-Sterne Mercure Hotel über 194 Zimmer auf 16 Geschossen. Gemeinsam kommen sie auf eine Bruttogrundfläche von fast 39.000 Quadratmetern. Dazu gehören 126 Pkw-Stellplätze in einer Tiefgarage.

12.01.2018