zurück

Frankfurt am Main: Commerz Real verkauft Grand Campus

Ein institutioneller Investor kauft über die Arminius Group das Frankfurter Büroobjekt Grand Campus von Commerz Real.

Die Commerz Real hat den von der Commerzbank genutzten Frankfurter Bürokomplexes „Grand Campus“ in der Mainzer Landstraße 151-157 an den Investmentmanager Arminius Group veräußert, der im Auftrag eines institutionellen Investors agierte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das 2001 gebaute Büroensemble mit seinen 60.800 Quadratmetern Mietfläche befand sich im Besitz des 2000 aufgelegten geschlossenen Immobilienfonds CFB-Fonds 137 „Trading Center, Frankfurt City“. Dieser wird nun nach dem erfolgten Verkauf aufgelöst.
Der Grand Campus, auch bekannt unter den Namen Trading Center oder Dienstleistungszentrum (DLZ), ist langfristig an die Commerzbank vermietet und neben dem bekannten Commerzbank Tower einer der Zentralstandorte der Bank in Frankfurt. Der Gesamtkomplex besteht aus vier – ursprünglich sogar fünf – Gebäuden, von denen drei (DLZ 1-3) im Jahr 2001 gebaut und in den CFB-Fonds 137 eingebracht wurden.
Bei der Transaktion wurde die Commerz Real von den Immobiliendienstleister BNPPRE und CBRE beraten sowie rechtlich von der Kanzlei Mayer Brown. Die Arminius Group wurde rechtlich und steuerrechtlich von der Kanzlei Kucera Rechtsanwälte und technisch von Drees & Sommer betreut. Der Kauf wurde über den digitalen Transaktionsdatenraum Drooms Transaction vollzogen.

02.12.2020