zurück

Centrum und RFR kaufen Kudamm-Eck in Berlin

Das Gebäude verfügt über rund 37.000 Quadratmeter Nutzfläche, verteilt auf zehn oberirdische Stockwerke. Eigentümer war zuletzt ein Family Office.

Das Ku’damm Eck am Kurfürstendamm 227 zählt zu den prominentesten Gebäuden in der City West. In einem Joint Venture haben jetzt die Centrum Gruppe und die RFR Holding das Geschäftshaus an Berlins Top-Einzelhandelsadresse erworben. Mit Beginn dieses Monats wurde der Kauf vollzogen. Das Gebäude verfügt über rund 37.000 Quadratmeter Nutzfläche, verteilt auf zehn oberirdische Stockwerke. Eigentümer war zuletzt ein Family Office.

Mit seinen 45 Metern Höhe, einem wellenförmigen Sockel sowie der zylinderförmigen Architektur ist das Ku’damm Eck ein herausragendes Geschäftshaus in Berlin. Derzeitige Hauptmieter sind das Bekleidungskaufhaus C&A und Swissôtel.

Die Centrum hat Anfang Mai mit dem Bau von Gloria Berlin begonnen. Am Kurfürstendamm 12-15 in Berlin-Charlottenburg entsteht ein attraktives Ensemble aus drei Geschäfts- und Bürohäusern, zwei Gebäude werden neu errichtet, ein Gründerzeithaus aus dem Jahr 1889 wird denkmalgerecht saniert. Das Ku’damm Eck wird die Centrum gemeinsam mit der RFR entwickeln.

„Mit dem Erwerb des Ku’damm Ecks bekräftigen wir unser Engagement in Berlin und unsere langfristigen strategischen Investitionen in der Hauptstadt. Nach der erfolgreichen Entwicklung des Upper West am Kudamm freuen wir uns, mit dem Ku’damm Eck eine der herausragenden Immobilien in Berlin in unseren Bestand aufzunehmen. Der nunmehr erfolgte Kauf ist Teil unserer Investmentstrategie der vergangenen Jahre am Kurfürstendamm in der City West“, sagt Dr. Alexander Koblischek, Geschäftsführer der RFR Management.

Die RFR Holding baut mit dem Erwerb des Ku’damm Ecks ihr Portfolio am Kurfürstendamm mit sieben Objekten weiter aus. Das laufende Management der renomierten Immobilie Ku’damm Eck wird durch die RFR Management ausgeführt.

Die Centrum Gruppe hat die Entwicklung des Standortes bereits weit vorangetrieben, um auch künftig das volle Potenzial dieses exponierten Geschäftshauses zu nutzen. Es bestehen Pläne zum Umbau, die zu gegebener Zeit bekannt gegeben werden. Zudem strebt das Joint Venture eine Modernisierung des weithin sichtbaren Gebäudes an.

Beim Kauf des Ku’damm Ecks fungieren die Warburg HIH Invest Real Estate GmbH über einen Spezial AIF und die Berlin Hyp AG als Finanzierungspartner sowie Hogan Lovells auf Seiten der Berlin Hyp AG als juristische Berater.

18.05.2018