zurück

Bürogebäude in Dresden verkauft

AEW und Catella Asset Management haben ein Dresdner Büroobjekt mit einer Gesamtmietfläche von 16.200 Quadratmetern veräußert.

dresden-blasewitzer-str
Das Gebäude in der Blasewitzer Straße, östlich des Dresdner Stadtzentrums. (Bild: AEW)

Die globale Investment- und Asset-Management Plattformen AEW hat den zweiten Exit für seinen Fonds „Europe Value Partners“, eine paneuropäische Value-Add-Strategie, abgeschlossen. Das Bürogebäude wurde im Dezember 2018 in einem Joint Venture mit Catella Asset Management Deutschland erworben und an einen privaten deutschen Investor verkauft.

Die Immobilie befindet sich in der Blasewitzer Straße, östlich des Dresdner Stadtzentrums. Die Strategie hat sich auf die Wachstumsdynamik des Dresdner Marktes konzentriert. Das Gebäude mit flexiblem Büroflächenzuschnitt befindet sich zehn Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vom Stadtzentrum entfernt. Das Objekt war gut positioniert, um die steigende Nachfrage nach Büros aufgrund der schnell wachsenden lokalen Wirtschaft in Dresden zu befriedigen.

Die Gesamtmietfläche der Immobilie umfasst etwa 16.200 Quadratmeter auf fünf Etagen sowie 170 Tiefgaragenplätze. Das Objekt war zum Zeitpunkt des Erwerbs deutlich unter Markt vermietet, so dass die kurze WAULT Potenzial für Mietsteigerungen erwarten lies. Während der 15-monatigen Haltedauer konnten 70 Prozent der Mietverträge neu verhandelt, die durchschnittliche Mietvertragsdauer von 3,5 auf fünf Jahre erhöht und die Mieten um gute 50 Prozent höher abgeschlossen werden.

Russell Jewell, Leiter des Bereichs Private Equity Real Estate bei AEW: "Zusammen mit einem weiteren Verkauf in Utrecht hat der Fonds bereits circa 65 Prozent des ursprünglich eingesetzten Eigenkapitals an die Investoren zurückgegeben".

AEW und Catella Asset Management Deutschland wurden von Norton Rose beraten.

19.05.2020