zurück

Bonava baut Wohnquartier in Berlin

Der Wohnprojektentwickler errichtet ein neues Wohnquartier mit 579 Wohnungen in Berlin-Marzahn. 232 Wohnungen sind bereits verkauft.

Der Wohnprojektentwickler Bonava verkauft 232 Wohnungen eines neu entstehenden Wohnquartiers im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf an Industria Wohnen. Der Fonds- und Asset-Manager unterzeichnete den gemeinsamen Kaufvertrag über rund 50 Millionen am 13. September 2019. Wohnprojektentwickler Bonava plant, die neuen Wohnungen bis zum zweiten Quartal 2021 fertigzustellen und an den Investor zu übergeben.

Die verkauften 232 Wohnungen verteilen sich auf zwei acht-geschossige Mehrfamilienhäuser entlang der Trusetaler Straße bis zur Wuhletalstraße. Der Investor Industria Wohnen wird die Wohnungen vermieten. Die Fertigstellung erfolgt voraussichtlich ab dem zweiten Quartal 2021. Industria Wohnen wird die Wohnungen in den mit der IntReal KVG aufgelegten offenen Immobilien-Publikums-Fonds „Fokus Wohnen Deutschland“ einbringen

Auf der lange ungenutzten fast 21.000 Quadratmeter großen Fläche im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf begann der Wohnprojektentwickler Bonava bereits mit vorbereitenden Arbeiten, um bis 2023 mit insgesamt 579 Wohnungen fast 40.000 Quadratmeter neue Wohnfläche im Nordosten Berlins zu schaffen. Neben den verkauften Mehrfamilienhäusern entstehen 144 weitere Wohnungen in drei Mehrfamilienhäusern und 203 Eigentumswohnungen in einem 21-geschossigen Hochhaus, die Bonava im Einzelvertrieb direkt an private Kunden verkaufen wird. Im Jahr 2020 ist der Baubeginn des Hochhauses geplant. Die Fertigstellung des gesamten Wohnprojekts avisiert der Wohnprojektentwickler für 2023. Im neuen Wohnquartier mit zwei Gewerbeeinheiten und einer Begegnungsstätte sind Stellplätze für Pkw im Außenbereich und für Fahrräder unter anderem in Doppelstock-Fahrradgaragen vorgesehen.

16.09.2019