zurück

Bochumer Viktoria Karree wächst in die Höhe

Mit Abschluss der Abrissarbeiten beginnt nun der Hochbau des neuen Quartiers. Die HBB hat bereits 90 Prozent der Gesamtfläche vermietet.

viktoria-karree
Das Viktoria Karree in der Bochumer Innenstadt soll 2022 fertiggestellt werden. (Bild: HBB/RKW Architektur+)

Die komplexe Sanierung und der aufwändige Abriss des alten Justizzentrums in der Bochumer Innenstadt sind abgeschlossen und der Hochbau des neuen HBB-Quartiers beginnt in diesen Tagen.

Die für den Abriss verantwortliche Firma Moß übergibt die Baustelle an die Arbeitsgemeinschaft mit den Unternehmen August Prien und Hans Lamers, die den Rohbau errichten werden. Die Fassaden wird die Firma Medicke erstellen. Trotz der Corona-Pandemie laufen die Bauarbeiten bisher planmäßig.

Das Viktoria Karree ist ein gelungenes Beispiel für ein gemischt genutztes Quartier in den Innenstädten großer Städte. Verteilt auf drei Bauteile und sieben Geschosse werden 38.000 Quadratmeter Mietfläche plus Tiefgarage errichtet. Das Gebäudeensemble öffnet sich mit seiner offenen Struktur zum Husemannplatz, den die Stadt in den nächsten zwei Jahren parallel zum Bauvorhaben umgestaltet. Obwohl HBB zahlreiche andere Projekte entwickelt und baut, stellt das Viktoria Karree durch sein Volumen und die Bedeutung für die Stadt ein besonderes Vorhaben dar.

Mit Hochbaubeginn hat die HBB bereits über 90 Prozent der Gesamtfläche vermietet. Bekannt war bereits, dass die Stadt Bochum als langfristiger Partner rund 15.000 Quadratmeter Bürofläche mieten wird. In Ergänzung konnte der international tätige Co-Working-Anbieter Regus für weitere rund 3.000 Quadratmeter Bürofläche gewonnen werden. Die Tristar-Gruppe aus Berlin wird ein Hotel der Marke Holiday Inn Express mit 170 Zimmern eröffnen.

In den ersten beiden Ebenen dominieren Handel, Freizeit und Gastronomie. So wird das französische Unternehmen Decathlon einen großen Sportfachmarkt eröffnen. Für die Versorgung des Quartiers und des Umfeldes wird die Rewe Dortmund einen Lebensmittelmarkt betreiben. Außerdem wird die Easy Apotheke sowie die Görgens Gruppe aus Köln einziehen.

Darüber hinaus sollen verschiedene gastronomische Angebote das Quartier und den angrenzenden Husemannplatz bereichern. Auf einer Fläche von über 1.000 Quadratmeter wird eine Food Lounge mit verschiedenen internationalen Angeboten entstehen. Eine weitere Gastronomie wird sich direkt am Übergang zum Husemannplatz ansiedeln.

14.05.2020