zurück

Frankfurt: BMO kauft 50 Apartments mit Mainblick

BMO Real Estate Partners Germany hat eine rund 2.800 Quadratmeter große Liegenschaft im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen für seinen Spezial-AIF "Best Value Wohnen II" erworben.

frankfurt-apartments
Das Objekt am Frankfurter Deutschherrnufer. (Bild: BMO)

Das Wohn- und Geschäftshaus am Deutschherrnufer 29-30 bietet Platz für 53 überwiegend möblierte Apartments mit Blick auf den Main sowie die Frankfurter Skyline. Hinzu kommen drei Gewerbeflächen auf rund 470 Quadratmetern sowie circa 250 Quadratmeter Lagerfläche. Das Gebäude wurde 1973 erbaut, 1990 aufgestockt und ab 2017 vollständig saniert. Verkäufer der Immobilie ist Deutsch-Schweiz Immobilienbesitz, eine Tochtergesellschaft der in Marburg ansässigen Saar Investment. Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart.

„Wir freuen uns, ein weiteres hochwertiges Objekt in unser BVW-II-Portfolio aufnehmen zu können. Insbesondere der Standort im Stadtteil Sachsenhausen mit direkter Lage am Main macht die Immobilie sowohl für die Mieter als auch für uns als Investor attraktiv“, so Thomas Hübner, Head of Investment bei BMO Real Estate Partners Germany. Zuletzt hatte der auf Wohnimmobilien ausgerichtete Spezial-Fonds mit dem Ankauf zweier Projektentwicklungen im Bremer Europaquartier sowie in Schwäbisch Hall die Investitionsquote von 75 Prozent überschritten.

Als Immobilienberater war Fenner Real Estate Concept vermittelnd tätig. Die Transaktion wurde rechtlich durch Jebens Mensching sowie technisch durch die Duff & Phelps Reag begleitet. Als Kapitalverwaltungsgesellschaft fungiert Hansainvest. Die Verkäuferseite wurde rechtlich von Brandi Rechtsanwälte, Hannover, beraten.

31.05.2021