zurück

BMO-Fonds erwirbt Kopfbau des Strandkais in der Hamburger Hafencity

BMO Real Estate Partners hat einen im Bau befindlichen Wohnkomplex im Strandkai-Quartier in der Hamburger Hafencity für einen Immobilien-Spezial-AIF gekauft.

BMO Real Estate Partners Deutschland hat den repräsentativen Kopfbau des Areals „Strandkai“ in der Hamburger Hafencity mitsamt Warftgeschoss für einen Immobilien-Spezial-AIF erworben. Der Neubau wird aktuell auf dem Baufeld 55 des Strandkai Quartiers errichtet, das eine Gesamtnutzungsfläche von circa 16.000 Quadratmetern umfasst. Bis zur endgültigen Fertigstellung bleibt die Immobilie in den Händen der Hamburger Projektentwickler Aug.Prien Immobilien und DC Developments, die im Juli 2017 zu diesem Zweck ein 50:50-Joint-Venture gründeten.

Im Strandkai Quartier entstehen auf einer Grundstücksfläche von 15.200 Quadratmetern vier Wohn- und Gewerbeobjekte mit insgesamt 480 Miet- und Eigentumswohnungen sowie Einzelhandels- und Gastronomieflächen. Der Kopfbau selbst bietet 160 sehr hochwertige Mietwohnungen.

Die Ralph Hagedorn GmbH war bei der Transaktion auf Käuferseite beratend tätig. Das Joint Venture wurde von Trûon Rechtsanwälte LLP juristisch vertreten, BMO Real Estate Partners von Jebens Mensching LLP. Duff & Phelps Reag GmbH berieten den Käufer hinsichtlich der technischen Due Diligence.

07.03.2018