zurück

Analyse zu Ausstattungstrends

Big Data Analyse von Propster hilft Ausstattungstrends bei Immobilien vorauszusagen.

Das Wiener Proptech Unternehmen Propster hat über die Auswertung von Ausstattungsmerkmalen von etwa 2.000 Wohneinheiten, einen Performance Report entwickelt sowie eigene Datenerhebungen erstellt. Propster hat dabei aus der Fülle der Daten, die bei der Ausstattungsabwicklung erfasst wurden, mit Hilfe von Big Data Analysen, Trends und Vorlieben für die Ausstattung von Wohn-und Büroimmobilien ermitteln. Mit den daraus gewonnenen Informationen, erkennt Propster, welche individuellen Anforderungen und Wünsche es zunehmend auf Käuferseite gibt. Propster kann dadurch die Sonderwunschabwicklung noch effizienter gestalten, indem es vornehmlich Ausstattungslösungen im System vorschlägt, die in der Analyse am meisten genannt wurden.

Milan Zahradnik, Gründer und CEO von Propster erklärt: „Nicht nur Lage, Größe und Preis sind beim Immobilienkauf für die Käufer entscheidend, sondern auch eine zeitgemäße und qualitativ hochwertige Ausstattung. Daher möchte der Erwerber bei der Planung eine passende Auswahl anmöglichen Ausstattungs-Alternativen, der Bauträger sucht Planungs- und Ausführungssicherheit. Wir stellen je nach Gewerk vier bis sechs Alternativprodukte zur Verfügung, die auf den Bedarf des Käufers angepasst sind. Die Bemusterung wird für den Kunden schnell und unkompliziert über unsere Plattform abgewickelt und der Bauträger bekommt fristgerecht alle notwendigen Informationen hinsichtlich der Produktkonfiguration des Käufers.“

Allgemein lässt sich aus dem Performance Report ableiten, dass sich verschiedene Ausstattungslinien, die bislang vor allem im gehobenen Segment nachgefragt wurden, nun auch in mittelpreisigen Wohnformen verstärkt nachgefragt werden. Dies trifft etwa auf die Sanitärausstattungen zu, wo der Trend klar in Richtung Dusch-WCs geht, eine Kombination aus Toilette und Bidet. Weiterhin ist zuerkennen, dass traditionelle Duschkabinen und Badewannen weniger nachgefragt werden. Bodenebene Duschen und eine gleichzeitig minimalistische Ausführung der Dusch-Glaswände sind dagegen stark im Kommen.

Auch in den anderen Wohnbereichen steht eine nachhaltige und qualitätsbewusste Ausstattung im Fokus, sei es durch eine klimagerechte Wahl der Fenster und der Dämmmaßnahmen,wie auch durch die Barrierefreiheit der Einrichtung. Die Auswertungen des Propster Perfomance Reports zeigen, dass sich gesellschaftliche, demografische und modische Trends eindeutig in der Wahl der Ausstattung und der individuellen Kundenanforderungen zeigen.

19.12.2019