zurück

Berlin: Richtfest für die "Zentrale" im Wirtschaftswunder

In dem Neubau auf dem ehemaligen Commerzbank-Areal wird Sony Music seine neue Deutschlandzentrale einrichten.

Zentrale im Wirtschaftswunder (Bild: Pecan Development)
Zentrale im Wirtschaftswunder (Bild: Pecan Development)

Das neue Bürogebäude Zentrale im Wirtschaftswunder in Berlin hat die Fertigstellung des Rohbaus erreicht. Pecan Development feiert heute im Beisein von Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und Vertretern des Mieters Sony Music Entertainment Germany das Richtfest. In dem Neubau mit einer außergewöhnlichen Architektur wird Sony Music seine neue Deutschlandzentrale einrichten und damit im kommenden Jahr den Unternehmenssitz von München nach Berlin verlegen.

Die Zentrale gehört zum neuen Büro- und Gewerbeensemble "Im Wirtschaftswunder" auf dem ehemaligen Commerzbank-Areal an der Potsdamer Straße und Bülowstraße. Pecan Development revitalisiert seit 2018 die einstige BankenZentrale im Auftrag von Aermont Capital als Investment Adviser des PW Real Estate Fund III. Neben dem Neubau werden dabei die beiden Bestandsgebäude "Forum" in der Potsdamer Straße und "Kontor" in der Bülowstraße umfassend modernisiert.

Das Konzept wurde gemeinsam mit dem Berliner Architekturbüro Gewers Pudewill entwickelt, um hier ein modernes Büro- und Gewerbequartier zu schaffen, das viel Raum für flexible Strukturen aber auch eine neue Arbeitskultur bietet. Die drei Gebäude umfassen insgesamt rund 27.000 Quadratmeter Bürofläche sowie im Eckgebäude an der Potsdamer Straße rund 3.000 Quadratmeter Einzelhandels- und Gastronomieflächen.

Angestrebt wird mit dem LEED Gold-Zertifikat eine der höchsten Nachhaltigkeitsklassifizierungen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2020 geplant. Sony Music wird in dem Gebäude alle sieben Geschosse mit rund 7.730 Quadratmetern Büromietfläche belegen.

15.08.2019