zurück

Berlin: P&P kauft Objekte in Innenstadtlage

Die P&P Gruppe hat zwei Mehrfamilienhäuser mit einer Gesamtmietfläche von circa 4.700 Quadratmetern in den Stadtteilen Berlin Mitte und Reinickendorf erworben.

Die beiden Gebäude aus den 2000er Jahren verfügen über insgesamt 50 Wohnungen sowie drei Gewerbeeinheiten mit einer Gesamtmietfläche von rund 4.700 Quadratmetern. Die Standorte zeichnen sich jeweils durch eine sehr gute Infrastruktur sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung aus.

Mit dieser Transaktion investiert die P&P Gruppe weiter in den Berliner Immobilienmarkt. Perspektivisch soll am Standort Berlin der bestehende Wohnungsbestand aufgebaut und nachhaltig entwickelt werden. „Wir sind fest davon überzeugt, dass die Landeshauptstadt weiter an Attraktivität gewinnen wird, was zwangsläufig zu einer anhaltend starken Nachfrage führt. Als Family-Office verfolgen wir einen langfristigen Anlagehorizont unabhängig von konjunkturellen Schwankungen“ kommentiert Michael Peter, geschäftsführender Gesellschafter der P&P Gruppe. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

16.10.2020