zurück

Berlin: Karstadt wird Ankermieter in Gropius-Passagen

Das neue Warenhaus in den Gropius Passagen umfasst circa 7.900 Quadratmeter Verkaufsfläche auf drei Etagen und wird als vernetzter Marktplatz konzipiert.

Karstadt eröffnet im Herbst 2018 ein neues Warenhaus in den Berliner Gropius Passagen. Für die künftige Filiale unterzeichnet die Warenhausgruppe einen langfristigen Mietvertrag mit dem größten Shopping Center der Hauptstadt, das im Rahmen eines Joint-Ventures mit TH Real Estate zum Portfolio von Unibail-Rodamco Germany gehört und vom Unternehmen selbst auch betrieben wird.

Das neue Warenhaus in den Gropius Passagen umfasst circa 7.900 Quadratmeter Verkaufsfläche auf drei Etagen und wird als vernetzter Marktplatz konzipiert. Die Fläche wird voraussichtlich spätestens im Juli 2018 an die Karstadt Warenhaus GmbH als Mieter übergeben. Die Eröffnung der neuen Filiale ist bereits für Oktober 2018 geplant. Das Warenhaus in den Gropius Passagen ist der nächste Schritt bei der Entwicklung von Karstadt in Berlin.

Unibail-Rodamco Germany modernisiert die Berliner Gropius Passagen gemeinsam mit Miteigentümer TH Real Estate mit einem Gesamtinvestment von rund 125 Millionen Euro. Anfang 2018 hat die letzte von drei Umbauphasen begonnen. Der Abschluss des Projekts ist für das erste Halbjahr 2019 geplant.

18.05.2018