zurück

Berlin: Hochtief saniert denkmalgeschütztes Gebäude

Hochtief gewinnt einen 90-Millionen-Auftrag des Landes Berlin für die Sanierung des Baudenkmals.

Hochtief hat den Zuschlag für die Sanierung eines aus vier Bürogebäuden bestehenden Baudenkmals in Berlin erhalten. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von rund 90 Millionen Euro. Die Hochbaueinheit Hochtief Building wird das Projekt als Generalübernehmer ausführen. Auftraggeber ist das Land Berlin.

Der Auftrag beinhaltet die umfassende Grundsanierung eines 18-geschossigen Hochhauses und drei miteinander verbundener, sechsgeschossiger Gebäude. Der unter Denkmalschutz stehende Bürokomplex aus den 1950er Jahren soll an moderste Sicherheitsstandards angepasst und energetisch optimiert werden. Die Bauarbeiten haben jetzt im November 2020 begonnen und sollen im Frühjahr 2023 abgeschlossen sein. Das Land Berlin wird die Verwaltungsgebäude ab Mitte 2023 wieder selbst nutzen.

20.11.2020