zurück

Berlin: Start-up-Komplex "B:Hub" an der Mediaspree geplant

Auf 47.300 Quadratmetern entsteht Berlins neuester Startup-Hub mit rund 3.100 Arbeitsplätzen. Colliers übernimmt das Vermietungsmandat für das B:Hub.

B:Hub in Berlin (Bild: Colliers International Berlin GmbH)
B:Hub in Berlin (Bild: Colliers International Berlin GmbH)

Das Immobilienberatungsunternehmen Colliers International ist mit der Vermietung von 47.300 Quadratmetern im B:Hub in Berlin-Friedrichshain, Kynaststraße 13-15, beauftragt worden. Die Fertigstellung des Neubaus ist für das dritte Quartal 2020 geplant, Eigentümer ist die SGI Immobilien Entwicklung und Verwaltung GmbH.

Marcus Lehmann, Head of Office Letting Berlin bei Colliers International: „Der B:Hub wird die kommende Adresse für Startup- und Firmenniederlassungen. Hier werden rund 3.100 Arbeitsplätze entstehen, die alle Kriterien einer neuen Arbeitswelt erfüllen.“

Das sieben- beziehungsweise elfgeschossige B:Hub entsteht rund fünf Minuten vom Ostkreuz entfernt. Der Komplex erstreckt sich über 300 Meter entlang des Mediaspree-Ufers. Für die Realisierung des Komplexes ist das Architektenbüro Barkow Leibinger verantwortlich.

Lehmann: „Pro Ebene sind 400 bis 4.500 Quadratmeter dem individuellen Bedarf entsprechend flexibel realisierbar – von Einzelbüros über offene Bürolandschaften bis hin zu Coworking-Spaces. Fast jede Mieteinheit verfügt dabei über einen Balkon oder Außenbereich. Zudem sind Restaurants, Cafés, ein Supermarkt und ein Fitnessstudio sowie Terrassen und Außenanlagen geplant. Der B:Hub bietet 600 Fahrrädern und 120 Pkws Parkplätze in der Tiefgarage oder Außenstellflächen.“

20.02.2018