zurück

Berlin: Barings feiert Richtfest von The Westlight

Das Gebäude wird Büro- und Einzelhandelsflächen auf 19.500 Quadratmetern bieten. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2020 geplant.

The Westlight Berlin (Bild: Barings)
The Westlight Berlin (Bild: Barings)

Die City-West blüht auf und erhält mit „The Westlight - Berlin“ ein Gebäude, das die Skyline Berlins prägen wird. An der Budapester Straße 35 / Ecke Kurfürstenstraße in Berlin entwickelt Barings ein 15-geschossiges Büro- und Geschäftshaus. Mit seiner markanten, kristallinen Architektur setzt das Gebäude, das nach einem Entwurf von Grüntuch Ernst Architekten errichtet wird, neue optische Maßstäbe. Das Gebäude wird moderne Büro- und Einzelhandelsflächen auf 19.500 Quadratmetern, verteilt auf 15 Etagen, sowie eine begehbare Dachterrasse bieten. Die Büroflächen sind auf die Stadt ausgerichtet und bieten gut beleuchtete Arbeitsplätze mit Panoramablick. Das exponierte Gebäude am Olof-Palme-Platz reflektiert die Himmelsbilder über versetzte Spiegelflächen in den Stadtraum.

Die Bauarbeiten begannen im Februar 2018, da das ehemalige Gebäude, die Berliner Volksbank, von August 2017 bis Januar 2018 abgerissen wurde. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2020 geplant.

Bereits 35 Prozent der gesamten vermietbaren Fläche sind an einen international bekannten Mieter vergeben. Ein anderer Mieter ist die internationale Wirtschaftskanzlei Greenberg Traurig, die 6.700 Quadratmeter angemietet hat und im Frühsommer 2020 die obersten sechs Etagen beziehen wird. Für die übrige Fläche finden Gespräche / Verhandlungen statt, die teilweise bereits weit fortgeschritten sind.

22.05.2019