zurück

Bahn mietet 52.000 Quadratmeter in Frankfurt

Die Anmietung der Deutschen Bahn für ihre neue Unternehmenszentrale in Frankfurt am Main ist der größte Mietvertrag in den letzten zehn Jahren. Commerzbank-Hochhaus bleibt.

Die Deutsche Bahn mietet in Frankfurt eine neue Zentrale (Foto: Deutsche Bahn AG)
Die Deutsche Bahn mietet in Frankfurt eine neue Zentrale (Foto: Deutsche Bahn AG)

Die Deutsche Bahn, DB Netz AG, konzentriert ihre Standorte in Frankfurt am Main. Nach einem 18-monatigen Auswahlprozess hat sich die Deutsche Bahn für die Anmietung von zwei miteinander verbundenen Gebäuden an der Adam-Riese-Straße mit insgesamt über 52.000 Quadratmeter BGF entschieden. Die neue Zentrale der DB Netz AG bietet Platz für insgesamt 2.200 Arbeitsplätze.

Vermieter ist ein Joint Venture aus Phoenix Real Estate Development GmbH sowie Groß & Partner Grundstücksentwick-lungsgesellschaft mbH. Das Konsortium aus den beiden Frankfurter Developern wird die bestehenden Gebäude abreißen und bis Ende 2020 den neuen Standort für die Deutsche Bahn an der Nordseite des Bahnhofs errichten. BNP Paribas Real Estate war für die DB beratend tätig.

Das Hochhaus der Commerzbank wird revitalisiert (Foto: CC BY-SA 3.0)
Das Hochhaus der Commerzbank wird revitalisiert (Foto: CC BY-SA 3.0)

Bahn-Zentrale als Auftakt für Grand Central
Die Unternehmenszentrale der DB Netz AG bildet den Auftakt für die als Grand Central bezeichnete Gesamtentwicklung zwischen dem Europaviertel und dem Hauptbahnhof. Die Joint Venture - Partner befindet sich in intensiven Gesprächen mit der Stadt bezüglich der Nutzung des Gesamtareals. Neben der Deutschen Bahn sind ein Hotel, Büros und mehrere Wohngebäude geplant. Das aktuell von der Commerzbank genutzte Bestandshochhaus soll umfassend revitalisiert werden.

18.10.2016