zurück

Apleona jetzt auch am Standort der ESA in Darmstadt

Apleona managt das Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt. Es ist bereits der dritte Standort der European Space Agency im Apleona-Portfolio.

Nach dem ESA-Zentrum für Erdbeobachtung in Italien und dem Europäischen Weltraumastronomiezentrum der ESA in Spanien ist Apleona jetzt mit dem Satellitenkontrollzentrum der ESA in Darmstadt bereits am dritten Standort der European Space Agency für das Facility Management vor Ort zuständig. Ein entsprechender Vertrag wurde im April 2019 für drei Jahre mit der Option auf Verlängerung geschlossen.

Die vereinbarten Leistungen decken das gesamte Spektrum des Intergierten Facility Managements ab. Dazu gehören sämtliche technische und infrastrukturelle Leistungen, der Betrieb der Mitarbeiter-Kantine sowie General Services wie Empfangs- und Postdienste. Zu den betreuten Objekten am ESA-Standort Darmstadt mit einer Fläche von insgesamt 50.000 Quadratmetern gehört auch die kritische Infrastruktur, unter anderem zwei Datacenter, sowie 764 Büroarbeitsplätze. Insgesamt arbeiten 1.100 Personen am ESA-Standort in Darmstadt. Der Beauftragung von Apleona war eine europäische Ausschreibung vorausgegangen. Über das Auftragsvolumen wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Europäische Satellitenkontrollzentrum ESOC (European Space Operations Centre) in Darmstadt ist seit 1967 für den Betrieb sämtlicher ESA-Satelliten und für das dazu notwendige weltweite Netzwerk der ESA-Bodenstationen verantwortlich. ESOC hat bislang über 80 Satelliten der ESA operationell betreut, wie Huygens, Venus Express, Exomars, Rosetta, Cryosat, GOCE und die Sentinels. Außerdem hat das Zentrum zahlreiche Missionen anderer nationaler und internationaler Organisationen unterstützt.

06.06.2019