zurück

Apleona betreut weitere 24 Liegenschaften für den BLB NRW

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) hat Apleona mit dem technischen Facility Management für weitere 24 Finanz- und Forstämter sowie Gerichtsgebäude mit einer Gesamtfläche von über 180.000 Quadratmetern beauftragt.

finanzamt-leverkusen
Eines der 24 Objekte: Das Finanzamt Leverkusen. (Bild: BLB NRW)

Vorausgegangen war eine europaweite Ausschreibung, bei der sich Apleona erneut durchsetzen konnte. Ein erstes Los mit insgesamt 18 Liegenschaften in Köln und Aachen hatte Apleona bereits Ende vergangenen Jahres gewonnen.

Zu den vereinbarten Leistungen gehören die Wartungen an einem Großteil der technischen Anlagen sowie Instandhaltungen an Gebäuden und Anlagen. Auch der für das zweite Los geschlossene Dienstleistungsvertrag hat eine Laufzeit von vier Jahren mit zweimaliger Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr.

Der BLB NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit mehr als 4.200 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,3 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,4 Milliarden Euro verwaltet der BLB NRW eines der größten Immobilienportfolios Europas.

15.09.2020