zurück

Aneka Beyer leitet Projektmanagement bei Alìtus Capital Partners

Aneka Beyer arbeitete bislang als Transaktions- und Projektmanagerin für ACP.

Aneka Beyer verantwortet künftig das Projektmanagement bei Alìtus Capital Partners (ACP). Das Team des Investment- und Asset-Managers erhält außerdem Verstärkung durch Investmentmanager Timo Lausch. Damit wächst das Team der ACP auf insgesamt elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Aneka Beyer (36) arbeitete bislang als Transaktions- und Projektmanagerin für ACP. Sie leitete beispielsweise den Verkauf des Nordostpark-Portfolios Ende des Jahres 2019 – eine der größten Transaktionen in der Unternehmenshistorie von ACP. 2017 wechselte sie von Apleona Real Estate zu dem Erlanger Investmentspezialisten. Bei Apleona Real Estate war Beyer von 2005 bis 2017 tätig. Dort war sie als Center Managerin u. a. für das The Squaire in Frankfurt und das City Park Center in Nürnberg verantwortlich. Weitere berufliche Stationen absolvierte die Immobilienökonomin unter anderem als Technische Projektleiterin bei Sauter Facility Management. Timo Lausch (36) war zuletzt von 2015 bis 2019 für die P&P Gruppe, einem Investor und Projektentwickler aus Fürth, tätig. Zuletzt bekleidete der Diplom-Betriebswirt dort die Position des Head of Transaction Management. Zuvor arbeitete Lausch unter anderem langjährig für den Bayreuther Bauträger ZAPF GmbH sowie für das Sachverständigenbüro SCHRÄDER aus Köln.

Das Team um Manfred Kronas und Uwe K. Stielke managt derzeit Immobilienprojekte im Gesamtvolumen von 210 Millionen Euro und will weiter expandieren. „In einem immer intensivieren Wettbewerbsumfeld für Immobilien mit nachhaltigem Wertsteigerungspotenzial setzen wir auf kompetente und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zusammen mit unserer regionalen Expertise sind wir für weiteres Wachstum in unserem Heimatmarkt und darüber hinaus gut aufgestellt“, sagt Manfred Kronas, geschäftsführender Gesellschafter der Alìtus Capital Partners.

13.02.2020