zurück

AEW soll 250 Millionen Euro investieren

AEW erhält ein Mandat in dreistelliger Millionenhöhe zum Aufbau zum Aufbau eines paneuropäischen Immobilienportfolios vom Deutschen Versorgungswerk.

AEW wurde von einem deutschen Versorgungswerk mit einem Individual-Mandat für den Aufbau eines paneuropäischen Immobilien-Portfolios beauftragt. Es wurden zunächst 250 Millionen Euro Eigenkapital zur Verfügung gestellt, die in Gewerbe- und Wohnimmobilien investiert werden. Inklusive eines Fremdkapitalanteils von 50 Prozent verfügt das Mandat über ein Gesamtinvestitionsvolumen von 500 Millionen Euro. Das Mandat wird von der deutschen Plattform aufgelegt und verwaltet und mit Hilfe der lokalen AEW-Teams im paneuropäischen Raum umgesetzt.

Dr. Marc Langenbach, Head of Fund & Separate Accounts der deutschen Fondsplattform bei AEW: „Ziel des Fonds ist es, für unseren Investor ein langfristig über Nutzungsklassen und Standorte diversifiziertes Portfolio aufzubauen, das eine erhöhte Verzinsung durch aktives Management des Portfolios generiert. Hierbei fokussieren wir uns auf Immobilientranskationen in Märkten, die ein besonderes Zeitfenster offerieren bzw. Standorte, die von einem attraktiven Wachstum profitieren werden. Wir konnten bereits einige passende Investmentopportunitäten für dieses Mandat identifizieren.“

18.06.2019