zurück

Ado Properties plötzlich ohne Vorstand

Paukenschlag beim Aktienunternehmen Ado Properties: Der gesamte Vorstand geht von Bord und muss ersetzt werden. Die Suche läuft.

Nach seinem Umzug nach Berlin in 2005 war Rabin Savion im Jahr 2006 einer der Gründer der Ado Properties und ist seitdem der CEO des Unternehmens. (Foto: Ado Properties/Fotograf Pavel Sepi)
Nach seinem Umzug nach Berlin in 2005 war Rabin Savion im Jahr 2006 einer der Gründer der Ado Properties und war seitdem der CEO des Unternehmens. (Foto: Ado Properties/Fotograf Pavel Sepi)

Der SDax-Konzern Ado Properties muss seinen gesamten Vorstand neu besetzen. Bereits zum 22. Juli wird CEO Rabin Savion ausscheiden, der seinen Vertrag nicht verlängert. Ein Nachfolger werde gesucht, heißt es in einer Ad-hoc-Meldung. Etwas mehr Anlaufzeit hat das Unternehmen bei der Suche nach einem neuen Finanzchef und einem neuen COO. Die Verträge mit den bisherigen Vorständen Florian Goldgruber (CFO) und Eyal Horn (COO) wurden noch einmal kurzfristig bis zum 30. September 2019 verlängert. Für beide sucht Ado jedoch ebenfalls Nachfolger.

Ado Properties ist ein auf Berliner Wohnimmobilien fokussiertes Unternehmen mit einem Immobilienbestand von rund 24.000 Einheiten. Zu den Gründen für die Rückzüge ist bislang nichts bekannt.

Hier lesen Sie ein exklusives Investorenportrait über das Unternehmen.

14.06.2019