zurück

95 Millionen Euro für das Kölnisch Quartier

Köln: Die Hamburg Commercial Bank finanziert zwei Gewerbeimmobilien auf dem früheren 4711-Areal.

Barthonia
Dieser Teil des Kölnisch Quartiers wurde von einem Schweizer Family Office erworben. (Foto: Hamburg Commercial Bank)

Die Hamburg Commercial Bank stellt der Schweizer East Guardian Asset Management AG 95 Millionen. Euro für den Ankauf zweier Gewerbeimmobilien in Köln zur Verfügung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Bei den angekauften Objekten handelt es sich um zwei gemischt genutzte Immobilien, die 1997 beziehungsweise 1950 auf dem ehemaligen Produktionsgelände des „4711-Parfums“ in Köln-Ehrenfeld erbaut wurden. Das als „Kölnisch Quartier” bezeichnete Viertel hat sich in den vergangenen Jahren zu einem lebendigen Stadtteil entwickelt. Die beiden von East Guardian erworbenen Multi-Tenant-Objekte umfassen insgesamt knapp 50.000 Quadratmeter, von denen rund 26.000 Quadratmeter als Büro- und Lagerflächen, 9.000 Quadratemter als Wohnraum und circa 15.000 Quadratmeter für Einzelhandel genutzt werden. Die Handelsflächen sind nahezu vollständig und langfristig an bonitätsstarke Unternehmen vermietet, mit einem Anteil von rund einem Fünftel ist Kaufland hier Ankermieter. In den Gebäuden stehen mehr als 1.000 Tiefgaragen-Stellplätze zur Verfügung.

Die East Guardian Asset Management AG ist ein Family Office mit Sitz in Zürich. Beraten wurde East Guardian von BLUE Asset Management. Die HCOB wurde bei der Transaktion von Taylor Wessing beraten.

24.07.2019