zurück

Das sind die angesagtesten Stadtviertel der Superreichen

Der diesjährige Wealth Report von Knight Frank hat die fünf gefragtesten Stadtviertel in der ganzen Welt identifiziert - bei Menschen mit mehr als 30 Millionen Dollar Vermögen.

Der Weath Report 2017 zeigt, wo die Superreichen investieren (Foto: Scott Webb/unsplash.com)
Der Weath Report 2017 zeigt, wo die Superreichen investieren (Foto: Scott Webb/unsplash.com)

Der Wealth Report 2017 des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank hat einen Wandel im Investmentverhalten der Superreichen festgestellt. Die Studie untersucht das Anlageverhalten der sogenannten Ultra High Net Worth Individual (UHNWI) mit einem Vermögen von 30 Millionen Dollar oder mehr. Der diesjährige Wealth Report hat fünf der besten Nachbarschaften in der ganzen Welt identifiziert, die in den folgenden Schlüsselkategorien überragend sind:

Gentrifizierung und der Dominoeffekt
Stadtteile, die der New Yorker Lower East Side ähnlich sind – die die New York Times treffend als „ein bisschen zwielichtig und verführerisch zugleich“ beschrieb – wurden bisher übersehen, weil etablierte Postleitzahlen im Fokus standen. Allerdings werden die jüngsten Entwicklungen am Wohnimmobilienmarkt, wie die eine Milliarde US-Dollar umfassende Essex Crossing Projektentwicklung, als Katalysator für einen größeren sozioökonomischen Strukturwandel gesehen, heißt es im Report.

Woanders wenden sich Käufer, die auf der Suche nach einem authentischen Bohème-Ambiente gepaart mit hochwertigen Wohnraum zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sind, Stadtteilen wie dem Quartier Des Pâquis in Genf zu. Alex Koch de Gooreynd, Partner von Knight Frank, prognostiziert, dass dieses Handwerksviertel – ähnlich wie die Umwandlung des Londoner Viertels Notting Hill in den 1970er Jahren – dabei ist, „die anderen Viertel der Stadt in den nächsten fünf bis zehn Jahren um Längen zu toppen.“

Jagd auf Vermögenswerte
Investoren könnten überrascht sein, auf der Liste der Jäger von Vermögenswerten begehrteste Lagen wie das Londoner Viertel Mayfair zu sehen, in dem einige der stilvollsten Gebäude der Welt stehen. Der entsprechende Preis pro Quadratfuß definiert jedoch die Postleitzahl als finanziell erschwinglicher und der Beginn einiger der weltweit prestigeträchtigsten Projektentwicklungen untermauert diese Stellung. Kosmopolitische Stadtteile wie das 10. Pariser Arrondissement, die zentral gelegen sind und dennoch niedrigere Immobilienpreise bieten, sind bei der Kreativwirtschaft beliebt. Hippe innerstädtische Viertel wie Woodstock in Kapstadt, die Steueranreize für Stadtentwicklungen bieten, verzeichnen stark anziehende Immobilienpreise auf durchschnittlich 2,2 Millionen Rand. Andere Käufer, die eine Strandlage suchen, sollten die Südküste von Barbados in Betracht ziehen mit ihren Neubauvorhaben wie der Capri-Projektentwicklung.

Technologie- und Kreativwirtschaft
Aufgrund des jüngsten Booms der Technologie- und Kreativwirtschaft prägt die Hochtechnologiebranche auch die Wohn- und Kulturlandschaft von Stadtteilen. Zhangjiang (Shanghai), früher bekannt als ein Produktions- und Industriegebiet, hat sich in ein großes Wohnquartier eines IT-Hubs verwandelt. Mumbais größte Tech-Firmen stehen in der Warteschlange, um Büros in dem zuvor nicht beachteten Gebiet Majiwada-Kasarvadavali zu errichten. Das führt zu einem Zustrom von HNWI (High-Net-Worth-Individuals), das heißt sehr vermögenden Personen, aus der Tech-Branche sowie zu einer schnellen Verbesserung der sozialen Infrastruktur. In Mediaspree in Berlin, wo sich hippe Clubs neben Coca-Cola und Mercedes Benz angesiedelt haben, wird durch den Anstieg der Wohnungsnachfrage die erste Hochhaus-Skyline entstehen.

Infrastruktur und Transport
Die Sanierung und der Ausbau öffentlicher Verkehrswege sowie Einrichtungen, inklusive Hauptverkehrsstraßen, Straßen, Flughäfen und Krankenhäuser, locken Entwickler und Bewohner gleichermaßen in städtische Gebiete und Vororte. Die bemerkenswerte Entwicklung der Infrastruktur hat Dubai South als Flaggschiff unter den Stadtprojekten des Emirats manifestiert und die ersten beiden mit Spannung erwarteten Wohnquartiere werden bis 2019 fertig entwickelt sein. In Stadtteilen wie South Main, Vancouver, das als Tor zur Innenstadt angesehen wird, sind aktuell Reservierungen bzw. Vohaltungen von Grundstücken (Landbanking) verzeichnet worden, weil die Entwickler von einem Wachstum ausgehen, nicht zuletzt aufgrund der Verbesserung der Verkehrsverbindungen.

Den vollständigen Wealth Report mit der Liste und Details der 20 Stadtteile finden Sie hier .

02.03.2017