zurück

Bonn Center gesprengt: Platz für neues Quartier

Das bekannte "Bonn Center" macht Platz für ein neues Stadtquartier mit dem Namen "Neuer Kanzlerplatz".

Visualisierung vom Neuen Kanzlerplatz (Foto: Art-Invest)
Visualisierung vom Neuen Kanzlerplatz (Foto: Art-Invest)

Das 18-stöckige "Bonn Center" am Bundeskanzlerplatz ist gestern durch eine kontrollierte Abbruchsprengung nach 48 Jahren aus dem Bonner Stadtbild verschwunden. Damit macht das Gebäude Platz für ein neues Stadtquartier.

Unter dem Namen "Neuer Kanzlerplatz" entstehen hier im Auftrag der Art-Invest Real Estate Management bis 2020 drei Gebäudekörper – fünf bis sieben Stockwerke – mit einem adressbildenden Hochpunkt an einem zentralen und öffentlich zugänglichen Platz. 60.000 bis 70.000 Quadratmeter flexibel einteilbare Bruttogeschäftsfläche und ein Hochhaus von 60 bis 101,5 Metern werden den neuen Mietern zur Verfügung stehen. Darüber hinaus sind Gastronomie- und Einzelhandelsangebote geplant.

Baubeginn Anfang 2018
Der Standort liegt am Rand des ehemaligen Regierungsviertels, als Auftakt der Museumsmeile und in unmittelbarer Nähe der Innenstadt Bonn. Baubeginn für das Stadtquartier ist voraussichtlich Anfang 2018. Zunächst muss der Schutt von der Sprengung zerkleinert und für den Abtransport vorbereitet werden. Dies nimmt circa drei bis vier Monate in Anspruch.

Das Konzept zum Neuen Kanzlerplatz wurde zuvor von Art-Invest und der Stadt Bonn in einem städtebaulichen Qualifizierungsverfahren bestimmt. Der Entwurf des Kölner Architekturbüros JSWD ging dabei als Sieger hervor. Nach Abschluss des Bauplanverfahrens im Sommer 2017 sollen die Detailplanungen, wie Gebäudehöhe und Fassadengestaltung vorangetrieben werden.

Video: Sprengung des Bonn Centers

20.03.2017